Baskets Akademie feiert wichtigen Heimsieg

Oldenburg. Einen wichtigen Heimerfolg feierte die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB am Sonntagabend. In der Haarenuferhalle siegten die Oldenburger 78:76 gegen die Cuxhaven Baskets und schlossen die Hinrunde mit einem Platz in den Playoff-Rängen ab.

Einen echten Thriller über 40 Minuten erlebten die Fans, durften erst jubeln, als Jannes Hundt einen Dreier zum Sieg der Gäste verpasste. Zuvor hatten nur Kleinigkeiten den Unterschied zwischen beiden Teams gemacht. Die Baskets Akademie hatte mit 43 Prozent besser aus der Distanz getroffen als Cuxhaven (21 Prozent). So konnten auch 14 Ballverluste auf Oldenburger Seite gegenüber nur acht Turnovern der Cuxhaven Baskets kompensiert werden.

Ein Trio mit jeweils 20 Punkten wurde zu den Matchwinnern für die Baskets Akademie. Christian Jones lieferte eine starke Heimpremiere und erreichte neben seinen Punkten noch acht Rebounds und fünf Blocks. Marcel Keßen steuerte neun Rebounds bei. Robert Drijencic lieferte sieben Assists und traf 80 Prozent seiner Distanzwürfe.

Die Oldenburger hatten stark begonnen, setzten sich nach einem Korbleger plus Bonusfreiwurf auf 17:8 ab, zweierfolgreiche Dreier von Robert Drijencic erhöhten auf 25:18, wenig deutete bis zu diesem Zeitpunkt auf ein enges Spiel hin. Im zweiten Abschnitt aber kamen die Gäste besser ins Spiel, hatten in Moritz Hübner (25 Punkte) den Topscorer der Begegnung und glichen durch Terence Smith zum 29:29 aus. Die Baskets Akademie reagierte und setzte sich nach dem dritten Distanztreffer der Partie von Robert Drijencic wieder auf 36:29 ab. Bis zur Halbzeit blieb der Vorsprung stabil (45:40).

Als Christian Jones Mitte des dritten Viertels auf 52:42 erhöhte, schien der Oldenburger Sieg Form anzunehmen, ein unsportliches Foul aber brachte Cuxhaven zurück. Die Gäste verwandelten beide Freiwürfe und setzten den Dreier von Hübner nach (54:49). Die Gastgeber verloren nur kurzzeitig den Rhythmus und gingen mit einem Vorsprung ins letzte Viertel (61:54).

Als Jannes Hundt aber knapp sieben Minuten vor dem Ende zum 66:67 traf, war klar, dass die Fans am Haarenufer eine spannende Schlussphase erleben würden.

Terence Smith sorgte weniger als zwei Minuten vor dem Ende gar für die Führung der Gäste (75:73) und schien die Begegnung zu drehen. Die Baskets Akademie Weser-Ems/Oldenburger TB erlaubte aber nur noch einen Punkt, während Robert Drijencic an der Freiwurflinie die Nerven bewahrte und für den Oldenburger Sieg sorgte.

Stimme zum Spiel:

Artur Gacaev (Headcoach):

„Cuxhaven haben zwei wichtige Spieler gefehlt, so dass wir besonders in der Defensive unser Konzept verändern mussten. Außerdem war das Match-up mit Moritz Hübner für uns so schwer zu lösen. Wir waren mehrmals auf zehn Punkte weg, Cuxhaven hat aber nicht aufgegeben. 14 Offensivrebounds für die Gäste haben uns zudem Probleme bereitet. Wir haben gute Transition-Offense gespielt, zudem haben uns drei Spieler mit jeweils 20 Punkten getragen. Ich bin froh, dass wir den Sieg eingefahren haben.“