Generalkonsul zu Gast in Oldenburgischer IHK

Austausch über Geschäftschancen: (v. l. n. r) Anna-Daniela Arians (IHK), Federico Gabriel Hirsch (Wirtschaftsabteilung Argentinisches Generalkonsulat), Fernando Brun (Argentinischer Generalkonsul), Felix Jahn (IHK). (Foto: IHK)

Oldenburg. Nach einer langen Phase der Rezession kehrt Argentinien unter seinem Präsidenten Mauricio Macri langsam zu politischer und wirtschaftlicher Stabilität zurück. Das birgt auch neue Geschäftsmöglichkeiten für deutsche Unternehmen und insbesondere im Oldenburger Land. „Die Agrar- und Ernährungswirtschaft ist eine Schlüsselindustrie in dieser Region“, sagte Fernando Brun, argentinischer Generalkonsul in Hamburg, bei einem Besuch der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK). „Das hat die Messe Agritechnica gerade wieder eindrucksvoll bestätigt.“

Einige oldenburgische Unternehmen seien bereits aktiv vor Ort. Argentinien suche weitere Partner aus dem deutschen Mittelstand. Neben der Ernährungswirtschaft biete auch der Bereich erneuerbare Energien Synergiemöglichkeiten. „Wir wollen Unternehmen aus Deutschland heraus aktiv beim Markteintritt und Geschäftsausbau in Argentinien unterstützen“, so Brun. Anfang kommenden Jahres will der Generalkonsul daher erneut ins Oldenburger Land kommen, um Unternehmen direkt vor Ort zu besuchen.