Mängelbeseitigung an der Oldenburger Fernbushaltestelle

Oldenburg. Am Montag, 16. Oktober, beginnen die Mängelbeseitigungsarbeiten im Bereich der Fernbushaltestelle auf dem Willy-Brandt-Platz. Diese werden voraussichtlich zwei Wochen in Anspruch nehmen. Dabei wird die komplette Fernbushaltestelle am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) gesperrt.

Als Ersatzhaltestelle wird an der Karlstraße die ehemalige Haltestelle für die Fernbusse reaktiviert. Somit wird der Betrieb der Fernbusse über den kompletten Zeitraum der Arbeiten aufrechterhalten. Es erfolgt eine Wegweisung zur nur circa 50 Meter entfernten Ersatzbushaltestelle.

Die umfangreichen Sanierungsarbeiten werden leider notwendig, da im letzten Jahr bei der Herstellung der Fernbushaltestelle qualitative Mängel bei den Asphaltschichten entstanden sind. Diese Mängel konnten jetzt durch die üblichen Kontrollprüfungen an den fertigen Schichten nachgewiesen werden. Um eine dauerhafte Qualität zu erhalten, wird die Asphaltfahrbahn erneuert und die drei Busbuchten erhalten einen Fahrbahnaufbau in Beton, zudem werden verschiedene kleinere Arbeiten im Bereich der Rinnenanlage und in den Pflasterflächen durchgeführt.

Die Mängelbeseitigungsarbeiten erfolgen im Rahmen des von dem Bauunternehmen zu erfüllenden Bauvertrages. Der Stadt Oldenburg entstehen keine Kosten.