Universität und Handball-Verband Niedersachsen unterzeichnen Vereinbarung

Freuen sich über die neue Kooperationsvereinbarung (vorne v.l.): Prof. Dr. Jörg Schorer und Stefan Hüdepohl (Präsident des Handball-Verbands Niedersachsen); Hintere Reihe v.l.: Jan Friedrich (Bildungsreferent des Handball-Verbands Niedersachsen), Dieter Hunstock (Vizepräsident Bildung und Entwicklung des Handball-Verbands Niedersachsen), Hauke Rickels (Trainer 1. Herren beim TSG Hatten Sandkrug e.V.), Ulrich Kaphengst (Institut für Sportwissenschaft). (Foto: Universität Oldenburg)

Oldenburg. Sportstudierende der Universität Oldenburg werden künftig von einer engeren Kooperation der Universität mit dem Handball-Verband Niedersachsen e.V. profitieren. Am Freitag, 8. Dezember, unterzeichneten Universitätspräsident Prof. Dr. Dr. Hans Michael Piper, der Direktor des Instituts für Sportwissenschaft, Prof. Dr. Jörg Schorer, und der Präsident des Handball-Verbands Niedersachsen, Stefan Hüdepohl, eine entsprechende Vereinbarung.

„Mit der Kooperation wollen wir den Handball-Sport und die Einbindung dieses Sports in die Lehre an der Universität fördern“, sagt Universitätspräsident Piper. „Wir freuen uns, dass wir die langjährige Zusammenarbeit mit dem Landesverband auf diese Weise stärken können.“

Laut Vereinbarung wird der Handballverband künftig den erfolgreichen Abschluss des Zwei-Fächer-Bachelors Sportwissenschaft mit den entsprechenden Leistungen in der Handballausbildung für den Erwerb der sogenannten Trainer-C-Lizenz anerkennen. Außerdem vermittelt der Handball-Verband künftig bei Bedarf Praktikumsplätze für Studierende. Weitere Kooperationsmöglichkeiten sehen die Partner beispielsweise in einem inhaltlichen Austausch zwischen Dozenten und Trainern sowie in der Unterstützung zum Durchführen von Bachelor- und Masterarbeiten mit dem Themengebiet „Handball“.